Theologisches Kamingespräch am 05.02.2024

Hochheim
(Google Maps)
19:00 - 21:00
Anmeldeschluss: 02.02.2024
Themenschwerpunkte:
Spiritualität & Glaube

Im Mittelpunkt dieses Kamingesprächs steht die diskursive Wechselseitigkeit von Demokratie und Religion:

  • Einerseits: Demokratie braucht Religion. Blickt man etwa auf die Wendezeit in der ehemaligen DDR, wäre die friedliche Revolution mit gleitendem Übergang in die Demokratie ohne den Schutzraum des Glaubens und der Kirche und die gedankliche Festigkeit der Protestierenden nicht möglich gewesen. Weitere wichtige Beispiele sind die Bekennende Kirche und Widerstand zur Diktatur im Dritten Reich und später der Einfluss der zehn Gebote im Grundgesetz. Kann Religion daher ein gegenseitiges Vertrauen schaffen - der Wähler in die Politiker und der Politiker in die Wähler? Oder funktionieren säkulare Demokratien besser?

  • Andererseits: Braucht Religion Demokratie? In der katholischen Kirche ist die Deutungshoheit des Papstes weiterhin gesetzt, in der evangelischen Kirche gilt hingegen grundsätzlich das Subsidiaritätsprinzip, mit den Synoden als Kirchenparlamente. Wichtige Attribute des Christentums und seiner Entwicklungsschritte sind die Graswurzelbewegung, (lange) Diskurse und Meinungsbildungsprozesse. Und eine solche Einbeziehung in die Entscheidungsfindung führt in der Regel zu mehr Engagement und Akzeptanz. Aber: Nicht alles in der Religion kann im demokratisch organisierten Diskurs entschieden werden, nicht alle Fragen sind hierüber lösbar. Wo bleibt die Transzendenz und die Allmacht Gottes?

 

Zur Veranstaltung an sich: Was ist eigentlich das Theologische Kamingespräch?

Beim Theologischen Kamingespräch lädt jeweils ein aeu-Mitglied zu sich nach Hause ein. Die Treffen beginnen pünktlich um 19 Uhr auf Einladung des Gastgebenden mit einem Imbiss, um anzukommen und sich kennenzulernen. Daran schließt sich das vertrauliche Gespräch zu dem vom Gastgeber gewählten Thema mit theologischem Bezug. Der Abend endet mit einer Andacht bzw. Abendgebet. Eine besondere Eigenschaft ist der geschützte Raum, um persönliche Überzeugungen, Fragen oder auch Zweifel einbringen zu können. Gerade diese Gesprächsformate bieten den Rahmen für persönliche Begegnungen und den intensiven Austausch. Begleitet werden die Kamingespräche durch den Theologischen Berater der regionalen Arbeitsgruppe im Rhein-Main-Gebiet, Dr. Martin Mencke.

Veranstaltet von:
Kontakt: